Bitte reicht eure Anträge bis zum 13.09.2019 ein.

Vakanz

Reaktivierung von brachgefallenen Gewerbeflächen durch künstlerische Zwischennutzung

Die Altstadtinitiative Mönchengladbach e.V.

Die Altstadtinitiative ist ein gemeinnütziger Verein, der bereits seit über 20 Jahren, die Mönchengladbacher Altstadt zu einem noch spannenderen, lebens- und liebenswerteren Quartier macht. Die Altstadtinitiative ist ein Verein von und für die Menschen in der Altstadt und versteht sich darüber hinaus als Bindeglied und Sprachrohr zur Politik, Verwaltung und Institutionen unserer Stadt.

Im Fokus der vielschichtigen Vereinsarbeit stehen der Zusammenhalt aller in der Altstadt ansässigen Akteursgruppen und AnwohnerInnen, eine Optimierung der vorhandenen Infrastruktur und im Besonderen auch die Förderung, Entwicklung und Durchführung soziokultureller Projekte im Quartier. Durch niedrigschwellige Veranstaltungen wie den seit 4 Jahren stattfindenden Altstadtflohmarkt, schafft es die Initiative schrittweise ein neues und positiveres Bild der Waldhausener Straße zu generieren. Die Initiierung des Zwischennutzungsprojekt „Köntges“ im November 2017 war ein weiterer Meilenstein des Vereins. Der Verein hat es hier binnen kürzester Zeit geschafft, in einer Ruine einen Raum für nachbarschaftliches Miteinander und zum umkommerziellen Verweilen entstehen zu lassen. Als Teil des Lenkungskreis im traditionsreichen Altstadtlabor, ist die Altstadtinitiative seit Jahren Motor und Ideengeber für vielerlei Entwicklungsthemen.

Ausgangslage und Ort der Aktion

Seit Jahrzehnten unterliegt die Waldhausener Straße – im Herzen der Mönchengladbacher Altstadt gelegen – einem brutalen Wandel:

Die einst beschauliche, familiäre Dorfstraße auf der gewohnt, gearbeitet und gelebt wurde, entwickelte sich ab den frühen 70er Jahren zu einer beliebten Ausgehmeile mit überregionaler Bekannt- und Beliebtheit. Viele Menschen erinnern sich noch heute mit Stolz an diese „Goldene Ära“ der Altstadt in der die Menschen in Scharen aus dem Umland in die Mönchengladbacher Altstadt pilgerten um zu feiern. In dieser „Goldenen Ära“ verschwanden viele alteingesessene Einzelhändler. Aus Verkaufsräumen und sogar aus Wohnräumen wurden Kneipen, Bars und Diskotheken.

Heute, im Jahr 2019, dominieren ungepflegte Immobilien mit brachgefallenen Kneipen und ungenutzten Ladenlokalen die Waldhausener Straße. Die „Goldene Ära“ der Mönchengladbacher Altstadt hat sich rückblickend als nicht-überlebensfähige Monokultur herausgestellt. Insgesamt 37 leerstehende Objekte zwischen dem Alten Markt und der Sternstraße sind Zeugnisse des in den 90er Jahren eingesetzten Kneipensterbens.

Die inzwischen „gesundgeschrumpfte“ Ausgehmeile Waldhausener Straße hat viel Raum für Neues preisgegeben. Mit unserem Projekt „Vakanz“ möchten wir beginnen, diesen Möglichkeitsraum zurückzuerobern und ihm eine neue Nutzung zuführen.

Kurzumriss Konzept und Ziel

Die temporäre Belebung der Waldhausener Straße als „dezentrales Ausstellungsprojekt“, schafft Vernetzungen zwischen den teilnehmenden Künstlern, Kontakte zu den Bewohnern und Akteuren des Viertels.

Sie führt den Eigentümern der leerstehenden Objekte neue, aufwertende Nutzungsmöglichkeiten ihrer Immobilien vor. Über die drei Monate intensiven Kunstschaffens hinaus, soll eine neue Infrastruktur entstehen, die langfristig KünstlerInnen und Kreative ins Viertel holt.

Was ist mg-act?

mg-act.de ist die städtische Internetseite für Jugendliche in Mönchengladbach.
Hier veröffentlichen Jugendliche ihre eigenen Text-, Hör- und Videobeiträge über alles, was sie interessiert. Außerdem kündigen wir Veranstaltungen und Workshops an, zeigen, wo was los ist und bieten Infos zum Leben im Netz und in der Stadt. Mitmachen? Aber bitte unbedingt!